Das lange Wochenende in Muess

Muess liegt im Südosten des Schweriner Stadtgebiets, am Südufer des Schweriners See. Die Nächte verbrachten wir in einem Schullandheim, es war alles rollstuhlgerecht, die Zimmer waren groß genug und man hatte viel Platz. Das Badezimmer ist zwar groß genug, jedoch war die Toilette etwas zu hoch.
Draußen gab es ein Grill und ein schönen Spielplatz.
Am ersten Abend gab es Würstchen und Fleisch vom Grill.
Die anderen Abende haben die Jugendlichen viel Spaß beim Monopoly gehabt, während „Die Alten“ Karten gespielt haben.
Am Freitag kamen Helfer, die mit den Jugendlichen in die Stadt gegangen sind. In der Zwischenzeit haben die Eltern etwas gegessen.
Am Nachmittag gab es eine echt coole Führung durch das Schweriner Schloss und den Landtag von Mecklenburg-Vorpommern. Der Blick hinter die Kulissen war sehr spannend. Am dritten Tag waren wir alle zusammen in der Stadt, haben gemeinsam gegessen, welches echt lecker schmeckte!
Als alle fertig waren haben die Erwachsenen eine Stadtführung durch Schwerin gemacht, während die Jugendlichen mit den Helfern Geocatching gemacht haben. Das hat zwar nicht ganz geklappt, war aber trotzdem super witzig. Das schöne Wochenende in Muess war für alle, auch in kleiner Runde, spaßig und spannend.

Das Wunder, wenn man es erlebt, ist nie vollkommen. Erst die Erinnerung macht es dazu.

von Dominik Martin, verbessert von Ellen Warnke